Brandenburgs Kinder sollen noch besser essen: Ministerin Ursula Nonnemacher wird Botschafterin von Ich kann kochen!

Foto: Sarah Wiener Stiftung | photothek

In der Potsdamer Kita Regenbogenland der Hoffbauer-Stiftung liegt heute nicht nur der Duft von selbstgebackenem Knäckebrot in der Luft, auch die feierliche Stimmung ist spürbar. Anlass der Festlichkeiten ist ein Besuch von der Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher und ihre Ernennung zur Ich kann kochen!-Botschafterin.

Zum Startschuss unserer Zusammenarbeit überreichten unsere Stiftungsgründerin Sarah Wiener und Gabriela Leyh, Landesgeschäftsführerin der BARMER Berlin/Brandenburg der Ministerin symbolisch eine Kochschürze, die beim gemeinsamen Mittagessen in der Einrichtung direkt zum Einsatz kam. Begleitet von ihrer Genussbotschafterin Sabine Hintze und Genussbotschafter Maik Parrey schnippelten, rührten und backten die Vier-bis Sechsjährigen schon selbst und verköstigten auch die Gäst:innen. Auf dem Speiseplan standen Knäckebrot, Sandwichbutter mit frischen Kräutern und Rohkost aus dem Kitagarten.

Mit der Unterstützung von Ich kann kochen!-Botschafterin Ursula Nonnemacher sollen so wie in der Kita Regenbogenland noch viel mehr Kinder in Brandenburger Kitas und Schulen für frische Lebensmittel, ausgewogene Ernährung und den Spaß am Kochen begeistert werden. „Als Sozial- und Gesundheitsministerin liegt es mir besonders am Herzen, dass alle Kinder die gleichen Chancen haben. Das gilt auch für die Stärkung der kindlichen Gesundheit durch Ernährung in ihren Einrichtungen.“, erklärte Ministerin Ursula Nonnemacher.

In bereits 15 Prozent der Kitas und 24 Prozent der Schulen in Brandenburg sind unsere Genussbotschafter:innen aktiv und bringen Kindern praktisches Ernährungswissen näher. Gemeinsam mit Ministerin Ursula Nonnemacher möchten wir uns in Brandenburg noch stärker dafür einsetzen, dass jedes Kind gut isst!

Für weitere Infos geht es hier zur Pressemitteilung. 

Zurück