Gemeinsam für besseres Essen: Ministerin Ursula Heinen-Esser ist Ich kann kochen!-Botschafterin für NRW

© Sarah Wiener Stiftung | photothek - Sarah Wiener und Heiner Beckmann ernennen Nordrhein-Westfalens Verbraucherschutz- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser zur Botschafterin von Ich kann kochen!

In der Kita Villa Charlier in Köln können auch die Kleinen schon frisch und ausgewogen kochen: Bei ihrem Besuch vor Ort schauten Ursula Heinen-Esser, Verbraucherschutz- und Umweltministerin für NRW, unsere Stiftungsgründerin Sarah Wiener und BARMER-Landesgeschäftsführer Heiner Beckmann den Vier- bis Fünfjährigen über die Schulter, während sie gemeinsam mit ihrer Genussbotschafterin Sonja Kruse eine Kürbissuppe mit Kräuterrahm und Knäckebrot zubereiteten. Der FRÖBEL-Kindergarten ist eine von mehr als 2700 Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen die an Ich kann kochen! teilnehmen und praktische Ernährungsbildung im Alltag umsetzen.

Wenige Minuten vorher wurde die Ministerin von Sarah Wiener zur Botschafterin unserer Ernährungsinitiative ernannt. „Wir wollen ausgewogene Ernährung von klein auf im Alltag der Kinder verankern. Mit Ich kann kochen! können wir unsere Landesprogramme zur praktischen Ernährungsbildung sinnvoll ergänzen denn beim Kochen lernen die Kinder spielerisch und genussvoll wichtige Fertigkeiten für einen gesunden Lebensstil. Als Botschafterin unterstütze ich das gerne und stellen dafür auch unser Netzwerk zur Verfügung um noch mehr Kinder zu erreichen“, erklärt Ministerin Ursula Heinen-Esser. Denn mehr als jede zehnte ErstklässlerIn in NRW ist übergewichtig bis adipös: „Die zusätzlichen Kilos sind eine körperliche Belastung aber haben auch Auswirkungen auf die Psyche“, erklärt Heiner Beckmann, Landesgeschäftsführer der BARMER. Daher ist es wichtig, dass abwechslungsreiche Ernährung und ausreichend Bewegung schon früh ein Teil des Alltags werden, um Übergewicht und Folgeerkrankungen zu vermeiden.

Dieses Ziel verfolgt unsere Initiative Ich kann kochen! vor allem über ausgewogenen Genuss und Selbstwirksamkeit: „Gerichte eigenständig zubereiten, probieren und abschmecken gibt den Kindern Selbstbewusstsein und sie entdecken was ihnen guttut und schmeckt“, betonte Sarah Wiener.

Mehr als 4.500 pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus NRW haben sich schon zu Genussbotschaftern fortbilden lassen und gelernt, wie sie ihr Fachwissen spielerisch weitergeben können. Mehr Informationen zur gemeinsamen Ernährungsbildungsinitiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER gibt es hier.

Das Knäckebrotrezept herunterladen (PDF-Dokument).

 

Zurück