Ich kann kochen! in Nürnberg: BARMER fördert Koch- und Ernährungsprojekte in 80 städtischen Kitas

© BARMER

Abwechslungsreiche Ernährung und frische Mahlzeiten zubereiten kann kinderleicht sein – das lernen ab sofort auch die rund 5.000 alle Kinder der städtischen Kitas in Nürnberg. Damit alle 80 Einrichtungen direkt mit den verschiedenen Koch- und Ernährungsprojekten starten können, fördert die BARMER den Einkauf von regionalen und Bio-Lebensmitteln mit bis zu 500 Euro je Einrichtung. Gesunde Ernährung und Spaß sollen hierbei im Vordergrund stehen, erklärt Lisa Harrer, Regionalgeschäftsführerin der BARMER in Nürnberg: „Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie wollen wissen, lernen und verstehen. Da reicht es nicht zu sagen ‘Gemüse ist gesund‘. Sinnvoller ist es, die Kinder mit einzubeziehen und schon früh mit gesunder und abwechslungsreicher Küche vertraut zu machen“.

Bei einem Treffen in Nürnberg hat sich Lisa Harrer gemeinsam mit unserer Stiftungsgründerin Sarah Wiener und Christian Rester, dem Bereichsleiter der Städtischen Kitas beim Jugendamt Nürnberg, ein Bild vom Können der Kinder gemacht. Gemeinsam schüttelten die Kinder Butter, verfeinerten sie mit Kräutern und Gewürzen und servierten Brote mit saisonalem Gemüse. Frische Zutaten und kindgerechte Rezepte werden so bereits Teil des Alltags bevor die Kleinsten in die Schule kommen, profitieren werden die Kinder davon aber ihr ganzes Leben, erklärt Sarah Wiener.

Einrichtungsträger oder Kommunen, die wie die Stadt Nürnberg praktische Ernährungsbildung in ihren Kitas verankern wollen, können dafür individuelle Ich kann kochen!-Fortbildungen vereinbaren. Die Starthilfe von bis zu 500 Euro für Lebensmittel kann grundsätzlich von jeder an der Initiative teilnehmenden Einrichtung einmalig bei unserem Partner BARMER beantragt werden.

Mehr Informationen zur gemeinsamen Ernährungsbildungsinitiative der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER gibt es hier.

Zurück