Kindern mit Fluchterfahrung das Ankommen erleichtern

Für Pädagog:innen ist es, aufgrund des anhaltenden Krieges in der Ukraine, aktuell eine besondere Aufgabe, Kinder mit Fluchterfahrung willkommen zu heißen und sie behutsam im Alltag zu begleiten. Deshalb haben wir einige Informationen sowie Anregungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte zusammengestellt, die dabei helfen, den Kindern das Ankommen und die Eingewöhnung in das neue Umfeld zu erleichtern.

Wir möchten Impulse dafür geben, mit Aktivitäten rund um gemeinsames Kochen und Essen positive Momente und Erfahrungen zu schaffen. Denn aus der Heimat fliehen zu müssen und unmittelbar mit Krieg konfrontiert zu werden sind extreme, belastende Erfahrungen – auch und gerade für Kinder.

Beim gemeinsamen Kochen dürfen Kinder mitbestimmen und gemeinsam mit anderen Kindern aus der Kochgruppe aktiv werden. Dadurch erfahren sie ein Gefühl von Selbstbestimmtheit und Zugehörigkeit. Abmessen, Rühren, Teig ausrollen oder andere Handgriffe, die bei einer Kochaktion zum Einsatz kommen, können dabei zu Erfolgserlebnissen für Kinder führen, die das Kochen zu einem positiven Ereignis machen. Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass es nicht gleich ein ganzes Festmahl sein muss, es reichen auch einfache und schnelle Rezepte wie z.B. fruchtige Smoothies. Passende Rezepte für eine Kochaktion mit Kindern gibt es in der Ich kann kochen!-Rezeptdatenbank.  

Darüber hinaus finden Pädagog:innen in unserem Portal hilfreiche Hinweise für die Elternarbeitsowie einige Tipps zum Thema Selbstfürsorge in herausfordernden Zeiten.

Weitere Infos, Wissenswertes sowie Anregungen für die Praxis stehen ab sofort unter www.portal.ichkannkochen.de/ankommen für Genussbotschafter:innen und alle interessierten Fach-und Lehrkräfte zur Verfügung.

Zurück