Selbstgeerntet schmeckt's am besten: Düsseldorfer Kinder erlebten spannenden letzten Ferientag auf dem Biohof Halfeshof

Düsseldorfer Kinder lernen mit Öko-Landwirt Roland Rapp verschiedene Apfelsorten kennen

© SWS | Janine Schmitz / photothek.net - Düsseldorfer Kinder lernen mit Öko-Landwirt Roland Rapp verschiedene Apfelsorten kennen

Zum Ende der großen Ferien haben wir im Rahmen unseres kostenfreien Sommerferienangebots „Entdecke den Biobauernhof“ gemeinsam mit dmBio und Naturland Düsseldorfer Kinder ins Neandertal eingeladen: Auf dem Biohof Gut Halfeshof in Mettmann erlebten die Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 13 Jahren einen spannenden Tag, der ihnen nicht nur viel Wissenswertes zur ökologischen Landwirtschaft und dem Ursprung unseres Essens vermittelte, sondern auch ihren vollen Einsatz forderte.

Nachdem Landwirt Roland Rapp den Kindern auf den Weiden des Hofes erklärt hatte, wie Hängebauchschweine, Zebu-Rinder und Shetlandponys ihr Brot am liebsten essen, ging es direkt zur Verkostung auf die Apfelplantage. Hier konnten die jungen DüsseldorferInnen die verschiedenen Sorten kennenlernen und erfuhren, dass der Ökolandbau nicht nur auf Pestizide verzichtet und seine Böden besonders schützt, sondern auch einen ganz besonderen Geschmack hervorbringt. Auch der Lerngemüsegarten hielt viel Neues – und teils Überraschendes bereit: „Wir haben gedacht, das ist eine Wassermelone!“, lachten die Kinder als ihnen Bauer Rapp die Gurkenpflanze zeigte.

Dann hieß es: Schürzen an und Ärmel hochkrempeln, um aus Gurken, Kartoffeln und Äpfeln ein leckeres Mittagessen zu zaubern. Voll konzentriert wurde abgewogen und gerührt, geschnippelt und abgeschmeckt, sodass am Ende alle Kinder frischen Gemüsesalat, Pellkartoffeln mit Quarkdips und Apfel-Schoko-Stockbrot am selbstdekorierten Tisch genießen konnten.

So gestärkt begann der Höhepunkt des Tages: Roland Rapp führte die Mädchen und Jungen in die Kunst der Apfelsaftproduktion ein. Eimerweise sammelten sie Äpfel, die gründlich gewaschen, geschnitten und gehäckselt wurden, bevor der Handkelter die Muskelkraft der Kinder forderte und schließlich goldfarbener Saft floss. Das Ergebnis ihrer harten Arbeit schmeckte natürlich besonders gut – und als der eigene Durst gestillt war, konnten die Mädchen und Jungen zum Abschluss des Tages stolz eine Kostprobe mit nach Hause nehmen. Auch Öko-Landwirt Rapp freute sich über die Begeisterung und die Neugier der jungen Helfer, denen er an diesem Tag den Ursprung der Nahrungsmittel, die sie oft nur aus dem Supermarkt kennen, auf seinem Hof wieder näherbringen konnte.

Düsseldorfer Kinder hatten dieses Jahr an drei Terminen erstmals die Möglichkeit, im Rahmen des städtischen Sommerferienangebots den Biobauernhof Halfeshof zu entdecken. Die Fahrten werden kostenfrei von den Projektpartnern Sarah Wiener Stiftung, dmBio und dem Ökoverein Naturland angeboten und finden in insgesamt 10 deutschen Städten statt.  

Mehr zum Projekt und alle Termine finden Sie hier.

Sarah Wiener Stiftung