Gesunde Ernährung ist ein Kinderrecht

Jedes Kind in Deutschland hat das Recht auf eine gesunde Ernährung. Und auf Ernährungsbildung. So heißt es im internationalen Übereinkommen der Vereinten Nationen von 1989, das Deutschland mit verabschiedet hat. Seit 2010 ist die Kinderrechtskonvention verbindlich und gilt als Bundesgesetz. Und dafür stehen wir als Stiftung ein: Wir wollen, dass jedes Kind gut isst. Mit unseren Angeboten fördern wir in Kitas, Schulen und Familienzentren und überall dort, wo Kinder zusammenkommen, Ernährungswissen und -kompetenzen von allen Kindern. Unabhängig von ihrem sozioökonomischen Hintergrund, ihrem Wohnort, ihrer ethnischen Zugehörigkeit oder anderen persönlichen Umständen.

Mäödchen füllen Desserts in Gläser

Ernährungsarmut ist ein Bildungsthema

Denn die Realität weicht vom Recht ab: Viele Kinder haben keinen Zugang zu gesundheitsförderlichem Essen. Jedes fünfte Kind ist bei uns von Armut betroffen, das sind über 2,8 Millionen Kinder. Sie kommen aus Haushalten, in denen entweder nicht die finanziellen Mittel für gesundes Essen oder auch nicht das Wissen über eine vielfältige Ernährung gesichert sind. Studien zeigen, dass von finanzieller Armut betroffenen Haushalten oft kostengünstige energiedichte Lebensmittel mit hohem Stärke- und Zuckeranteil bevorzugt werden. Das führt zu „ungerechtem“ Übergewicht: So haben von Armut betroffene Kinder häufiger Diagnosen wie Übergewicht und Adipositas. Und Ernährungsarmut wird ein immer größeres Thema. Das heißt, sich nicht immer ausreichend mit den Lebensmitteln versorgen zu können, die alle erforderlichen Nährstoffe bieten. Dabei geht es nicht nur um Geld. Bei der Ernährungsarmut spielt auch das Bildungssystem eine große Rolle: Gibt es hier Zugang zu Wissen und Fähigkeiten rund um eine gesundheitsförderliche Ernährung für alle? Wird Ernährungskompetenz gestärkt? Ernährungsarmut ist auch ein Bildungsthema.

Eine Auswahl bunter Tomaten

Wir wollen Chancengerechtigkeit statt gesundheitlicher Ungleichheit

Wir wollen Chancengerechtigkeit für jedes Kind. Wir wollen, dass jedes Kind Zugang zu frischen und vielfältigen Lebensmitteln hat und über gesunde Ernährung Bescheid weiß, unabhängig von seinem Hintergrund und den Erfahrungen, die es bereits gemacht hat. Deshalb setzen wir neben den Familien vor allem in Bildungseinrichtungen und auch Familienzentren an. Wir möchten auf die Ernährungsumgebung der Kinder einwirken und holen sie mit unseren Angeboten da ab, wo sie sind. Und nehmen sie mit auf den Weg, um gesundheitliche Ungleichheiten zu verringern und jedem Kind die bestmögliche Grundlage für ein gesundes Leben zu bieten.