Essen entdecken! – Unser interaktives Bildungsprogramm für Kitas

Wo kommen die Eier her? Warum gibt eine Kuh Milch? Und wachsen Kartoffeln im Supermarkt? Diesen Fragen können pädagogische Kita-Fachkräfte in unserem Bildungsprogramm Essen entdecken! mit ihrer Kitagruppe nachgehen. Unser sechswöchiges Angebot begleitet sie dabei, mit den Kindern in ihrer Umgebung zu erkunden, woher Bio-Lebensmittel kommen oder wie sie hergestellt werden.

Im Mittelpunkt von Essen entdecken! steht eine gemeinsame Exkursion zu einem Erlebnisort – das kann ein Bio-Bauernhof oder verarbeitender Bio-Betrieb in der Region sein, aber auch der Bio-Markt, die Bio-Bäckerei oder die Obstwiese in Kita-Nähe. Eingebettet ist die Tagesexkursion in ein sechswöchiges Lernangebot:  Dieses versorgt dich per E-Mail mit Informationen, digitalen Modulen und Materialien rund ums Thema Essen entdecken in der Kita. Dabei lernen die Kinder die Lebensmittel des Erlebnisorts vorher und nachher besonders gut kennen und verstehen Zusammenhänge. Die E-Mails geben dir einen pädagogischen Rahmen mit Praxisimpulsen, du entscheidest über das Tempo und kannst dir herausnehmen, was für dich und deine Kitagruppe passt. Mit unseren Tipps und Hilfestellungen lässt sich alles gut in den Kita-Alltag integrieren – wir sind vor und nach der Exkursion an deiner Seite. Das interaktive Bildungsprogramm macht jede Entdeckungsreise zu einem Erlebnis mit allen Sinnen und viel Spaß für die Kinder.

Aktuell befindet sich das Bildungsprogramm in der Winterpause. Ab März 2024 sind die Tagesexkursionen auf unseren Partnerbetrieben auf dieser Seite wieder buchbar. Auch Variante 2, bei der du den Erlebnisort selbst organisierst, kannst du ab März 2024 wieder buchen.

Ablauf von Essen entdecken!

Ein Programm, zwei Varianten – für alle was dabei 

Essen entdecken! gibt es deutschlandweit – natürlich kostenfrei. Wir bieten dir das Programm in zwei Varianten an, die sich lediglich durch die Art des Erlebnisorts unterscheiden.

 

1. Variante: Programm mit Besuch eines Partnerbetriebs

Eure gemeinsame Exkursion geht auf einen unserer Partnerbetriebe in der Region, das kann ein Bio-Bauernhof oder verarbeitender Bio-Betrieb sein. Drei Wochen vor eurer Exkursion erhältst du die erste von insgesamt sechs E-Mails zu unserem Bildungsprogramm. Das ist dein offizieller Start von Essen entdecken!. Bitte beachte, dass eine Anmeldung zum Programm mit Besuch eines Partnerbetriebs nur möglich ist, wenn deine Kitagruppe zwischen 15 und 30 Kinder zählt und die Kinder zwischen drei und sechs Jahre alt sind.

2. Variante: Programm mit Besuch eines selbstorganisierten Erlebnisorts

Du besuchst mit deiner Kitagruppe einen selbstorganisierten Erlebnisort. Das können der Bio-Markt um die Ecke, eine Bio-Bäckerei oder die Obstwiese nebenan sein. Bei dieser Variante bist du frei in der Terminplanung. Im besten Fall besuchst du deinen selbstorganisierten Erlebnisort drei Wochen nach Start des Programms. Wir unterstützen dich mit Tipps und Hilfestellungen, um die Organisation so einfach wie möglich zu machen. 

Bitte beachte, dass die Sarah Wiener Stiftung keine Kosten übernehmen kann, die durch den Besuch des selbstgewählten Erlebnisortes entstehen, diese müssen von der Kita selbst getragen werden.

 

Das erwartet dich in dem Programm:

… du entwickelst Ideen, wie sich bei Kindern Neugierde, Interesse und Wertschätzung für Tiere, Pflanzen und ökologische Landwirtschaft herausbilden können. 

… du entwickelst Ideen, wie du mit Kindern entdecken kannst, wie Bio-Lebensmittel entstehen und welche regional und saisonal wachsen.  

… du wirst zusammen mit den Kindern einen Ort entdecken, an dem Lebensmittel produziert, verarbeitet oder verkauft werden. 

… du setzt dein Wissen und deine Ideen in die Praxis um!

 

Du hast noch Fragen? Melde dich gerne bei mir! 

Portrait von Christine Ulbrich-Dreidax, Referentin Bildungsprogramm bei der Sarah Wiener Stiftung

Christine und das Team von Essen entdecken!

EssenEntdecken(at)sw-stiftung.de

Telefon: 030 166370-100

Unsere Förderpartner

Wir danken dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau, der Deutschen Postcode Lotterie und der Zukunftsstiftung Landwirtschaft für die finanzielle Unterstützung von Essen entdecken!

Logo Bundesprogramm Ökologischer Landbau BÖL

Mit dem Bundesprogramm Ökologischer Landbau (BÖL) fördert das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den Ausbau der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft in Deutschland. Das Bundesprogramm wird vom BMEL auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags finanziert und in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) koordiniert und umgesetzt.

Die Deutsche Postcode Lotterie fördert gemeinnützige Organisationen und Projekte aus den Bereichen Chancengleichheit, Natur- und Umweltschutz sowie sozialer Zusammenhalt in ganz Deutschland. Der Fokus liegt dabei auf Klimaschutz, Erhalt der Artenvielfalt, Bildung, Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien, Wegen aus der Altersarmut sowie Hilfen für geflüchtete Menschen. Von jedem verkauften Los der Soziallotterie gehen rund 30 Prozent an gemeinnützige Projekte. Die Deutsche Postcode Lotterie ist eine gemeinnützige GmbH.