Kochen mit Kindern: 120 Pädagogen treffen sich zum Ideen- und Erfahrungsaustausch

Berlin, 10. November 2017. Immer weniger Kinder wissen, wie man kocht oder wie gesunde Lebensmittel aussehen. Wie man Heranwachsende auch für Obst und Gemüse begeistern kann, diskutierten am 10. November 120 Genussbotschafter beim ersten Fachtag in den Räumen der BARMER in Berlin. Eingeladen hatte die bundesweite Ernährungsinitiative Ich kann kochen!, die die Sarah Wiener Stiftung und die BARMER im Jahr 2015 ins Leben gerufen haben. Ziel ist es, mehr als eine Million Kinder an Kitas und Schulen für ausgewogene Ernährung zu begeistern und zwar durch mehr als 50.000 Pädagogen, die sich zu Genussbotschaftern schulen lassen.

„Die Genussbotschafter sind das Herz von Ich kann kochen!. Sie vermitteln den Kindern in Grundschulen und Kindertagesstätten Wissen über Lebensmittel und zeigen ihnen, wie einfach es ist, Tomatenketchup, ein Knusper-Müsli mit Obst oder Couscous-Salat selbst zuzubereiten. Ich bin sehr stolz und freue mich über die vielen engagierten Pädagogen, die den Kindern in ihren Einrichtungen praktische Kochkompetenz vermitteln“, sagte Stiftungsgründerin Sarah Wiener.

„Inzwischen sind rund 1,9 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland übergewichtig, 800.000 davon gelten sogar als fettleibig. Diese alarmierenden Zahlen unterstreichen deutlich, welch zentrale Rolle Ich kann kochen! im Kampf gegen Übergewicht und Fehlernährung einnimmt. Mit ihrem Einsatz leisten die Genussbotschafter einen wichtigen Beitrag, dass unsere Kinder gesünder aufwachsen können“, sagte Prof. Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER.

„In meiner täglichen Arbeit sehe ich, dass immer mehr Kindern das Grundwissen über Lebensmittel und deren Zubereitung fehlt, weil zu Hause nicht gekocht wird. Toll, dass es eine Initiative wie Ich kann kochen! gibt und wir als Genussbotschafter mit diesem Tag eine Möglichkeit haben, uns auszutauschen über unsere Arbeit mit den Kindern“, sagte Heike Schmidt, Genussbotschafterin an der Heinrich-Zille-Grundschule in Berlin-Kreuzberg.

Der Fachtag für Genussbotschafter war der erste dieser Art. Auf dem Programm standen unter anderem Workshops und ein Podiumsgespräch, in dem es um die Frage ging, was sich Kinder für ein Essen und eine Verpflegung in Kitas wünschen. Darüber sprach Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann von der Alice Solomon Hochschule Berlin.

Ich kann kochen! ist die gemeinsame Initiative für praktische Ernährungsbildung der Sarah Wiener Stiftung und der BARMER. In kostenfreien Fortbildungen werden pädagogische Fach- und Lehrkräfte zu sogenannten Genussbotschaftern ausgebildet. In den Fortbildungen werden die Teilnehmer in den Grundlagen für das Kochen mit Kindern geschult.

Über die Initiative Ich kann kochen!

Die Sarah Wiener Stiftung und die Krankenkasse BARMER haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder frühestmöglich für eine vielseitige Ernährung zu begeistern. Ich kann kochen! vermittelt Kindern praxisnah und alltagstauglich wie viel Spaß es macht, sich selbst eine frische Mahlzeit zuzubereiten. Die Initiative fördert Wissen über ausgewogene Ernährung und hilft ernährungsbedingte Krankheiten vorzubeugen. In den kommenden Jahren will Ich kann kochen! bundesweit mehr als eine Million Kinder erreichen. Es ist damit die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Ich kann kochen! ist Projektpartner von IN FORM, dem Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung in Deutschland.

Zurück